Projekte

“Composer in Residence” 2007/08 des Orchestre de Chambre de Lausanne

Für die Saison 2007/08 wurde Thomas Demenga als Composer in Residence des Orchestre de Chambre de Lausanne engagiert. Nebst einem Kompostionsauftrag für ein Doppelkonzert für 2 Celli und Orchester, gelangen weitere Werke von Thomas Demenga zur Aufführung. Zudem tritt er an diversen Kammermusikkonzerten und mit dem Magier Alex Porter auf und erteilt einen Improvisationskurs am Conservatoire de Lausanne.

Davos Festival

Von 2001 bis 2006 war Thomas Demenga mit der künstlerischen Leitung des Davos Festivals «young artists in concert» betraut. Im Sommer 2000 war er zudem als Composer in Residence in Davos eingeladen.

Das Davos Festival wurde 1986, auf Initiative von Michael Haefliger, heutiger Intendant des Lucerne Festivals, als Plattform für junge, hochbegabte Musiker aus aller Welt gegründet. Seither versammeln sich jeden Sommer die preisgekrönten Stars der Zukunft aus allen Erdteilen, um zwei Wochen lang in rund 20 Veranstaltungen kammermusikalisch zu konzertieren.

Artiste Etoile am Lucerne Festival

Seit 1999 lädt LUCERNE FESTIVAL im Rahmen von SOMMER jeweils einen herausragenden Interpreten/eine herausragende Interpretin ein, der/die in einer Serie von mehreren Konzerten verschiedene Aspekte seines/ihres Schaffens vorstellt. Die Künstlerinnen und Künstler präsentieren sich als Solisten in Rezitals und mit Orchestern, in Kammermusikformationen sowie Gesprächsrunden oder Kursen.

In den vergangenen Jahren waren die Schlagzeugerin Evelyn Glennie (1999), die Klarinettistin Sabine Meyer (2000), die Geigerin Anne-Sophie Mutter (2001) und der Pianist Alfred Brendel (2002) zu Gast in Luzern.

Für LUCERNE FESTIVAL, SOMMER 2003 wurden erstmals zwei “artistes étoiles” eingeladen: der Schweizer Violoncellist, Komponist und Festivalintendant Thomas Demenga und der Hamburger Generalmusikdirektor Ingo Metzmacher.

Die nachfolgenden 5 Konzertbeispiele werden im Sommer 2003 bei LUCERNE FESTIVAL aufgeführt.

Violoncello-Rezital “solo io…”

Thomas Larcher: Vier Seiten
Johann Sebastian Bach: Suite (Sonate) Nr. 1 G-Dur
Thomas Demenga: Aus den Fugen
Bernd Alois Zimmermann: Solosonate (1960)
Johann Sebastian Bach: Suite (Sonate) Nr. 3 C-Dur

Trio Espressivo

Thomas Demenga, Violoncello

Thomas Larcher, Klavier

Paul Meyer, Klarinette

Robert Schumann: Fantasiestücke op. 73 für Klarinette und Klavier

Anton Webern: Zwei Stücke für Cello und Klavier (1899)

Anton Webern: Drei kleine Stücke op. 11 (1914)

Alban Berg: Vier Stücke für Klarinette und Klavier op. 5 (1913)

Robert Schuhmann: Sonate a-Moll für Cello und Klavier (arr. Th. Demenga, Uraufführung)

Heinz Holliger: Neues Werk, Auftragswerk Lucerne Festival, Uraufführung

Johannes Brahms, Klarinettentrio a-Moll op. 114

“uns-ich-er-es” ensemble

Jürg Wyttenbach, Leitung
Thomas Demenga, Violoncello
Consuelo Giulianelli, Harfe
Ernesto Molinari, Klarinette
Sylvia Nopper, Sopran
Andrea Kollé, Flöte
Zürcher Bläserquintett

Jürg Wyttenbach: “Serenade in Luftschlössern”, Auftragswerk Lucerne Festival, Uraufführung
Thomas Demenga: Trilogy: “Coniunctio – Solutio*- les adieux” *Auftragswerk für Lucerne Festival, Uraufführung
Jürg Wyttenbach: “Laut Käfig” (1997), Jahreszeiten-Zyklus von 17 Haikai von Isaa und anderen japanischen Dichtern
Modest Mussorgsky: “Kinderstube” (orchestriert von Jürg Wyttenbach, 2001)

WDR Sinfonieorchester

Heinz Holliger, Leitung
Thomas Demenga, Violoncello

Robert Schumann: Sinfonie d-moll (Frühfassung 1841 der Sinfonie Nr. 4 op. 120)
Elliot Carter: Cello Concerto (2000) CH-Erstaufführung
Robert Schumann: Cellokonzert a-Moll op. 129
Bernd Alois Zimmermann: Sinfonie in einem Satz (1947-53)